Was lässt sich gegen das Alleinsein im Alter unternehmen?

Einsamkeit bei älteren Menschen darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Neben Schlaf- und Essstörungen, Stress und Ängsten kann sie Gefühle der Selbstentwertung auslösen. Im schlimmsten Fall kann gar eine Depression entstehen. Deshalb sollten Sie unbedingt etwas unternehmen, wenn sich ältere Menschen alleine fühlen.

Personne âgée seule

Förderung von sozialen Beziehungen

Das Knüpfen von Kontakten verleiht dem Alltag Sinn und wirkt motivierend. Damit lässt sich die allmählich abnehmende Selbstständigkeit länger erhalten. Werden frühere Bekanntschaften wieder aufgenommen oder eine alte Freundschaft wieder gepflegt, gibt dies auch Vertrauen und Hoffnung.

Wiedersehen unter Freunden

Ermuntern Sie ältere Menschen, Freundschaften mit Menschen, die sie aus den Augen verloren haben, wieder zu pflegen. Sie können beispielsweise ein Essen in einem Restaurant oder ein Treffen organisieren, an dem alte Fotos gezeigt werden. Auch Aktivitäten, die im Quartier, von Vereinen oder Clubs angeboten werden (Bridge, Bingo, Basteln, Tanzen…), können Begegnungen mit Bekannten von früher und das Schliessen neuer Bekanntschaften fördern.

Zeit in der Familie

Sind Sie mit der allein lebenden Person verwandt? Laden Sie sie doch häufiger zum Essen ein, damit sie sich mit ihren Angehörigen austauschen kann. Sie können auch regelmässige Besuche organisieren, indem Sie zum Beispiel den Grosseltern vorschlagen, ihren Enkeln bei den Schulaufgaben zu helfen.

Wohnen Sie weit voneinander entfernt? Telefonieren Sie regelmässig mit der Person, die sich alleine fühlt, und fordern sie sie auf, Sie ebenfalls anzurufen. Wissen Sie nicht recht, wie Sie ins Gespräch kommen sollen? Stellen Sie der Person Fragen und zeigen Sie Interesse an den Themen, die sie beschäftigen oder bewegen: an ihrem Alltag (fragen Sie sie, wie ihr Tag verlaufen ist), ihrer Gesundheit, den Schwierigkeiten, mit denen sie im Alltag konfrontiert ist, ihren Hobbys. Sprechen Sie auch über Themen, die Ihnen persönlich am Herzen liegen. Das mag ungewohnt für Sie sein und vielleicht sind Sie der Ansicht, Ihr Gesprächspartner sei davon nicht betroffen. Doch damit zeigen Sie der Person, dass sie Ihnen wichtig ist und dass Sie ihr Vertrauen schenken.

Wohngemeinschaften – eine gute Lösung gegen die Einsamkeit älterer Menschen.

Fordern Sie sie auf, aktiv zu bleiben, wenn Sie sie besuchen. Schlagen Sie ihr vor, sie beim Einkaufen zu begleiten. Oder gehen Sie gemeinsam spazieren. Sie können Ihr auch Gesellschaft leisten, indem Sie ihr Hilfe oder Unterstützung bei der Körperpflege oder im Haushalt anbieten. So können Sie sich austauschen und zugleich Zeit im Alltag miteinander verbringen.

Falls die ältere Person noch selbstständig genug ist, können Sie ihr auch vorschlagen, sich ein Haustier zuzulegen. Bieten Sie ihr Unterstützung für die Besuche beim Tierarzt an. Eine sehr gute Möglichkeit, um das Wohlbefinden älterer Menschen zu verbessern, die an einer Depression oder unter Einsamkeit leiden, ist übrigens die tiergestützte Therapie.

Lieblingsbeschäftigungen pflegen

Falls Sie die einsame Person gut kennen, können Sie dafür sorgen, dass sie ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgeht oder sie gar weitergibt: Kochen, Handwerken, Stricken, Nähen, Malen, Modellbau, Gärtnern… alle diese Aktivitäten fördern den Austausch.

Die Kommunikation erleichtern

Wohnen Sie nicht in der Nähe Ihrer Eltern oder Grosseltern? Achten Sie darauf, dass ihre Umgebung so gestaltet ist, dass sie möglichst selbstständig leben können, und dass sie über geeignete Kommunikationsmittel verfügen:

  • Telefon mit grossen Tasten
  • Notrufsystem
  • Computer, auf dem die Grösse des Mauszeigers und der Symbole angemessen eingestellt sind

Eine gute Lösung: eine Wohngemeinschaft

Damit sich die ältere Person weniger alleine fühlt, können Sie ihr auch eine Wohngemeinschaft vorschlagen: Das fördert den Austausch unter den Generationen und ist für den betagten Menschen wie auch für die Person, die ihn betreut, bereichernd.

Brauchen Sie weitere Ideen? In zahlreichen Kursen vermittelt Ihnen das Schweizerische Rote Kreuz Ratschläge und Tipps, wie Sie älteren Menschen helfen können, das Alleinsein zu überwinden.