Gegen Einsamkeit im Alter: vier Aktivitäten mit älteren Menschen

Viele ältere Menschen fühlen sich einsam. Das kann daran liegen, dass sie nicht mehr mobil sind, an einer Krankheit leiden oder ihren Ehepartner verloren haben. Alle diese Faktoren fördern die psychische und körperliche Verletzlichkeit. Mit den nachstehenden Aktivitäten kann das Alleinsein wirksam angegangen werden.

Activités personnes âgées contre isolement

Was lässt sich gegen Einsamkeit unternehmen?

In spezialisierten Einrichtungen können Programme für Gruppenaktivitäten organisiert werden. Freude in den Alltag bringen auch die Freiwilligen des Schweizerischen Roten Kreuzes, die ältere Menschen zu Hause besuchen. Dank solchen Aktivitäten können Seniorinnen und Senioren Kontakte zu anderen Menschen knüpfen und aufrechterhalten, erhalten etwas Ablenkung und können auf andere Gedanken kommen.

Engagieren Sie sich freiwillig, sind Sie als Pflegehelferin SRK tätig oder fühlt sich ein älteres Mitglied Ihrer Familie einsam? Diese vier Ideen für gemeinsame Aktivitäten lassen sich ganz einfach umsetzen:

Kochen

Gemütlich zusammen kochen ist eine gute Möglichkeit, etwas gemeinsam zu unternehmen und sich dabei auszutauschen. Schlagen Sie der älteren Person vor, ein Rezept zu wählen, das sie besonders mag, oder ein Gericht zu kochen, das sie nicht mehr alleine zubereiten kann. Arbeiten, die der älteren Person schwerfallen (Gemüse schälen, anspruchsvolle Kochtechniken…), können Sie übernehmen, vor allem, wenn die Motorik und Muskelkraft der Person herabgesetzt sind.

Fotoalben betrachten

Beim gemeinsamen Ansehen alter Fotos lässt sich das Gedächtnis auffrischen. Damit werden Erinnerungen an glückliche Tage mit Angehörigen oder Tieren sowie an frühere Wohnorte geweckt, die starke Emotionen auslösen können. Diese ruhige Beschäftigung ermöglicht der älteren Person, ihr Gedächtnis arbeiten zu lassen. Sie können ihr auch vorschlagen, neuere Fotos und Videos zu betrachten.

Einen Spaziergang unternehmen

Ist für heute sonniges Wetter angesagt? Dann nutzen Sie die Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang im Freien! Falls die Person noch selbst gehen kann, erhält sie so die Möglichkeit, etwas Bewegung in ihren Alltag zu bringen. Auch wenn die Person nicht mehr mobil ist und auf einen Rollstuhl angewiesen ist, hebt ein Spaziergang an der frischen Luft die Stimmung. Zudem fördert die Sonne die Produktion von Vitamin D und senkt somit das Osteoporose-Risiko.

Begegnungen mit Tieren

Abwechslung in den Alltag älterer Menschen bringen auch Aktivitäten mit Tieren: Sie lösen positive Gefühle aus, vermitteln Wohlbefinden und erhöhen die Lebensqualität. Zwischen Mensch und Tier entstehen sehr positive und spontane Interaktionen. Das Spazierengehen oder Spielen mit dem Tier, das Streicheln und die Pflege (dem Tier zu fressen geben, es bürsten) können älteren Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ihre Lebensfreude steigern.

Celia

Über den Autor Celia

Celia (33) ist seit Dezember 2015 Redaktorin für den Blog redcross-edu. Sie hat eine Ausbildung in erster Hilfe und verfügt über grosse pädagogische Erfahrung. Sie freut sich, von ihren Erfahrungen zu berichten und Familien und Pflegepersonal Tipps und Tricks für den Alltag mit auf den Weg zu geben.

Hinterlasse eine Antwort

* Obligatorische Angaben