Fünf Hilfsmittel, die älteren Menschen den Alltag erleichtern

Im Alter können selbst alltägliche Bewegungen schwierig werden. Auch die Selbstständigkeit nimmt ab. Doch das bedeutet nicht zwangsläufig, dass ältere Menschen ihre Wohnung aufgeben müssen. Solange ihre Gesundheit es zulässt, können sie gut weiterhin zu Hause leben. Verschiedene Hersteller haben Produkte entwickelt, die das Leben im Alter leichter machen. Einige praktische Helfer für den Alltag:

Salutations personne âgée

Automatischer Flaschenöffner

Mit einem elektrischen Flaschenöffner lassen sich Verschlüsse von Plastikflaschen jeder Grösse mühelos aufschrauben. Mit einem Knopfdruck wird das Gerät aktiviert: Der Flaschenöffner passt seine Klemmen an den Verschluss an und schraubt ihn auf. Dieses Gerät ist ideal für Personen, die Schwierigkeiten beim Greifen haben.

Klingeltonverstärker für das Telefon

Bei Hörproblemen kann ein Klingeltonverstärker hilfreich sein: So können Betroffene das Läuten des Telefons wieder hören und verpassen keine Anrufe mehr. Einige Geräte sind zusätzlich mit einem Blitzlicht ausgestattet. In der Regel funktionieren Verstärker ohne Batterien.

Um möglichst lange zuhause leben zu können, benötigen betagte Menschen Betreuung und Hilfsmittel.

Handbrause für die Körperpflege im Bett

Oft fällt es bettlägerigen Personen schwer, sich noch bis ins Badezimmer zu begeben. Für sie gibt es tragbare Handbrausen, mit denen die Körperpflege im Bett durchgeführt werden kann. Die Handbrause ist mit einem Wasserbeutel (ungefähr 10 Liter) verbunden. So wird es möglich, im Bett zu duschen oder die Haare zu waschen. Eine aufblasbare Wanne nimmt das Wasser auf.

Ergonomische Haarbürste

Ergonomische Haarbürsten und Kämme haben einen verlängerten Griff. So können ältere Personen ihre Haare auch dann pflegen, wenn sie Schwierigkeiten haben, die Arme zu heben. Ergonomische Bürsten sind so gebogen, dass der Scheitel, der Hinterkopf und die Seiten des Kopfs mühelos erreicht werden können.

Rutschbrett für den Transfer in den Rollstuhl

Auch wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist, kann weiterhin selbstständig zu Hause leben. Ein sinnvolles Hilfsmittel für diesen Fall ist ein Rutschbrett. Es ermöglicht den Transfer vom Rollstuhl ins Auto, ins Bett, auf einen Stuhl oder auf die Toilette: Dabei rutscht der Körper einfach über das Brett. Das Brett ist an beiden Enden mit rutschhemmenden Pads versehen, um dem Benutzer Stabilität und höchstmögliche Sicherheit zu bieten.

Betreuen Sie einen älteren Angehörigen und möchten Sie ihm das Leben zu Hause erleichtern? Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt Sie mit verschiedenen hilfreichen Kursen.