Was tun bei einem Fremdkörper im Auge?

Wir alle haben uns schon einmal durch eine Wimper im Auge gestört gefühlt. Schwieriger wird’s, wenn ein fester Fremdkörper ins Auge gelangt, der sich nur schwer entfernen lässt. Dann kann die Situation rasch unerträglich werden.

Was tun bei einem Fremdkörper im Auge?

Gelangt plötzlich ein Sandkorn, ein Metallsplitter oder etwas Schmutz ins Auge, macht sich das nach kürzester Zeit unangenehm bemerkbar. Ihr Auge beginnt zu tränen, Sie können es kaum noch offen halten und haben das unkontrollierbare Bedürfnis, es zu reiben.

Ein Fremdkörper im Auge ist äusserst unangenehm. Unter Umständen dauert es mehrere Minuten oder sogar Stunden, bis Sie ihn wieder los sind. In dieser Zeit hindert er Sie an jeder Tätigkeit.

Mit den folgenden Tipps werden Sie einen Fremdkörper im Auge rasch wieder los:

  • Bitten Sie einen Angehörigen, sich Ihr Auge anzusehen, oder untersuchen Sie es mit Hilfe eines Spiegels selbst: Lässt sich der Fremdkörper vielleicht mit einem Taschentuch oder ganz einfach durch Blinzeln beseitigen? In diesem Fall entfernen Sie den Fremdkörper vorsichtig, ohne das Auge zu reiben. Waschen Sie sich zuvor gründlich die Hände. Anschliessend spülen Sie das Auge mit sauberem Wasser oder mit Kochsalzlösung.
  • Lässt sich der Fremdkörper nur schwer zu entfernen oder befindet er sich unter dem Augenlid, wird Ihr Auge stark tränen. In diesem Fall haben Sie keine andere Wahl, als das Augenlid geschlossen zu halten. Machen Sie es sich an einem ruhigen Ort möglichst bequem, denn das störende Gefühl im Auge kann Minuten oder gar Stunden anhalten. Versuchen Sie, das Auge möglichst nicht zu reiben, selbst wenn Sie einen Juckreiz verspüren. Denn durch das Reiben könnte der Fremdkörper in einen unerreichbaren Winkel des Auges verschoben oder in den Augapfel gedrückt werden. Spülen Sie das Auge mit lauwarmem Wasser und decken Sie das geschlossene Augenlid mit einer sterilen Kompresse Vor allem bei Säuglingen oder Kindern können Sie auch einige Tropfen Kochsalzlösung ins Auge träufeln.
  • Warten Sie nach der Entfernung des Fremdkörpers einige Stunden, bis sich Ihr Auge wieder beruhigt hat (d. h. bis die Rötung, das Tränen und die Schmerzen abgeklungen sind). Verzichten Sie während mindestens 24 Stunden auf das Tragen von Kontaktlinsen und benutzen Sie stattdessen eine Brille.

Beachten Sie, dass sich der menschliche Körper grundsätzlich selbst hilft und dass die abgesonderte Tränenflüssigkeit dazu dient, den Fremdkörper aus dem Auge zu schwemmen. Selbst wenn die Beschwerden mehrere Stunden andauern, verschwindet der Fremdkörper in der Regel nach einer gewissen Zeit von selbst oder mit Ihrer Nachhilfe.

Befindet sich der Fremdkörper jedoch unter dem Augenlid, steckt er im Augapfel fest oder halten die Schmerzen auch nach seiner Entfernung an, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen oder die Notrufnummer 144 wählen. Auch bei einem Fremdkörper aus Metall, Glas oder Holz sollten Sie sich umgehend an eine Gesundheitsfachperson wenden, denn er könnte eine Augenverletzung verursachen.

Das sollten Sie vermeiden:

  • Reiben Sie Ihr Auge nicht.
  • Verwenden Sie keinen harten Gegenstand, um den Fremdkörper zu entfernen (Pinzette, Zahnstocher…).Fremdkörper im Auge

So können Sie vorbeugen

Tragen Sie bei Tätigkeiten und beim Umgang mit Objekten, bei denen Partikel oder Materialien ins Auge gelangen könnten, stets eine geeignete Schutzbrille (Bauarbeiten, Outdoor-Sport, Handhabung von Lösungsmitteln…).

Machen Sie sich beim Schweizerischen Roten Kreuz mit den Erste-Hilfe-Massnahmen vertraut, damit Sie bei einem Unfall im Haushalt richtig reagieren können!