Gesundheitstipps für den Sommer

Hitzeperioden mit Temperaturen über dreissig Grad sind auch in Mitteleuropa keine Seltenheit mehr. Wer muss sich speziell schützen? Mit welchen Massnahmen werden heisse Tage erträglich? Laetitia Guarino, SRK Botschafterin und ausgebildete Ärztin, weiss Rat.

© SRK, Alfred Mikus

Als Medizinerin mit Erfahrung in einer Notaufnahme und Pädiatrie weiss Laetitia Guarino, wann es ernst wird. „Im Extremfall führt Hitze zu Verwirrtheit, starkem Schwindel, Kopfschmerzen oder Erbrechen.“ Besonders gefährdet sind ältere Menschen, Kleinkinder und chronisch Kranke. Sie sollten deshalb der Hitze so gut wie möglich aus dem Weg gehen: Schattenplätze oder klimatisierte Räume aufsuchen und die Wohnung vorsorglich mit Vorhängen und Jalousien schattieren, damit sie sich nicht zu stark aufheizt.

Als Botschafterin hat Laetitia Guarino Gesundheitsprojekte des Schweizerischen Roten Kreuzes in Laos besucht. Ihr Tipp für alle, die bei tropischen Temperaturen unterwegs sind:

  • Trinken Sie so viel wie möglich, am besten Wasser und ungesüsste Getränke.
  • Aktivitäten in die frühen Morgenstunden oder auf das Ende des Tages legen.
  • Sonnenhut und lange, leichte Kleidung schützen vor Hitzestau.
  • Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor ist ein Muss.

Erste Hilfe bei Überhitzung

Wie stark einem die Hitze zusetzt, hängt von den Temperaturen, aber auch von der körperlichen Verfassung ab. So leisten Sie Erste Hilfe, falls es zu einem Sonnenstich oder Hitzschlag kommt: Bringen Sie die betroffene Person umgehend in den Schatten und lagern sie ruhig. Geben Sie ihr ausreichend zu trinken und kühlen den überhitzten Körper. Bei Bewusstseinsverlust, sehr hoher Körpertemperatur und Atemproblemen holen Sie medizinische Hilfe.

Es ist in jedem Alter wichtig, Risiken vorzubeugen und auf seine Gesundheit zu achten. Haben Sie sich schon einmal überlegt, einen Nothilfekurs oder einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen? Es ist sehr beruhigend zu wissen, wie bei einem Zwischenfall richtig reagiert werden kann. Ganz besonders, wenn bei einer nahestehenden Person ein gesundheitliches Problem auftritt.