Wie lege ich ein Baby schlafen: in Rücken-, Seiten- oder Bauchlage?

Die ideale Schlafposition für Säuglinge

Ganz einig sind sich die Ärztinnen und Ärzte zwar nicht, doch die meisten empfehlen, Babys zum Schlafen auf den Rücken zu legen. Denn in der Bauchlage wird die Atmung des Babys behindert, was zum plötzlichen Kindstod führen kann. Bei einem Kind, das auf der Seite liegt, besteht die Gefahr, dass es sich dreht und auf dem Bauch landet. Deshalb ist die Rückenlage ideal. Doch wenn das Baby schon etwas grösser ist, sollten Sie es nicht zwingen, auf dem Rücken zu bleiben. Sobald es imstande ist, sich auf die Seite und auf den Bauch zu legen, ist es auch fähig, sich zu drehen. Lassen Sie es deshalb die Position wählen, die ihm zusagt: So lernt es, selbst zurechtzukommen.

coucher bébé sur le dos

Die wichtigsten Regeln

Sicherheit

Im Vordergrund steht die Sicherheit des Babys. Achten Sie darauf, dass das Bett kindersicher und stabil ist: Die Grösse der Matratze muss genau auf das Bett (oder die Wiege) abgestimmt sein, damit sich das Kind nicht zwischen Matratze und Bettgestell einklemmen kann. Die Matratze muss fest sein und mit einer Moltonauflage geschützt werden.

Benutzen Sie auch eine Bettumrandung, ein sogenanntes Nestchen, damit das Baby nicht gegen die Bettstäbe stösst oder sich einen Arm oder ein Bein einklemmt.

Inhalt des Babybetts

Von Decken und Duvets wird bei Neugeborenen abgeraten. Denn ein Säugling bewegt sich nachts viel. Ein Leintuch oder ein Duvet könnte über sein Gesicht rutschen und seine Atmung behindern. Anfangs sollten Sie auch auf Kissen und Plüschtiere verzichten, die ebenfalls die Atmung beeinträchtigen können.

Wir raten allen Eltern anstelle einer Decke einen Babyschlafsack zu verwenden. Achten Sie auf die richtige Grösse. Ist der Schlafsack zu gross, kann das Kind hineinrutschen.

Um das Einschlafen zu fördern, können Sie das Baby in eine dünne Decke wickeln (zum Beispiel in eine kleine Reisedecke): Das erinnert das Kind an die Zeit im Mutterleib und beruhigt es.

Temperatur

Die ideale Temperatur im Kinderzimmer liegt zwischen 18°C und 19°C. Achten Sie deshalb darauf, den Raum nicht zu überheizen. Kontrollieren Sie einfach regelmässig, ob das Kind gut zugedeckt ist. Denn in den ersten Lebensmonaten kann es seine Körpertemperatur noch nicht regulieren.

Behaglichkeit

Wickeln Sie das Kind bevor Sie es ins Bett legen: Für einen tiefen Schlaf in der Nacht oder ein ruhiges Mittagsschläfchen sind trockene Windeln wichtig. Ziehen Sie dem Baby nach dem Windelwechsel Kleider entsprechend der Jahreszeit an. Im Winter empfiehlt sich ein warmer, flauschiger Body, während im Sommer ein kurzärmliger Body angenehmer zu tragen ist. Vergessen Sie nicht, dass das Baby noch nicht in der Lage ist, seine Körpertemperatur zu regulieren. Deshalb liegt es an Ihnen, die goldene Mitte zu finden.

Gut zu wissen: Das Schweizerische Rote Kreuz bildet auch Babysitter aus: http://babysitter.redcross.ch/de

In diesen Ausbildungen lernen diese alles, was sie für die Betreuung von Kleinkindern wissen müssen.